Grundbaustein der Materie

- Der Grundbaustein der Materie sind die Atome . Das Wort Atome stammt aus dem griechischen (atomos) und bedeutet
unteilbar .
- Würd man 10.000.000 Atome (10 Mio. Atome) überanander stapplen , ergäbe das eine Höhe von nur einem Milimeter
(1 mm).
- Wäre ein Atomkern so groß , wie ein Kischkern , dann wäre der Durchmesser der Atonhülle so groß wie 100 m hoher
Kirchturm oder ein Fußballfeld.
- Das Kugelmodel von Dalton (1766-1844)
- Sämtliche Stoffe setzen sich aus Atomen zusammen.
- Diese Stellen wir uns kleine , Kompakte Kugeln vor .
-  Man kannte also keine Protonen ,Elektronen oder Neutronen .

Sreuversuch von Rutherford

- Er beschoss eine Goldfolie mit radioaktiver Strahlung , wenn die Atome massive Kugeln sind , dann muss die Strahlung von diesen Kugeln reflektiert werden .
- Überraschenderweise ging aber die Strahlung einfach nur durch , also konnten die Atome keine massiven Kugeln sein .
- Die Elekronen lenken die Strahlung nur schwach ab (leicht).
- Der größteTeil der Strahlung geht glatt hindurch .
- Das Atome besteht aus Atomkern und Atomhülle .
- Im Atomkern sind 99,9% der Masse des Atoms konzentriert . Er ist elektrisch positiv geladen .
Die Träger dieser Ladung werden Protonen genannt (griech. Proton :das Erste).
- Die Atomenhülle wird durch die Elektronen gebildet .
Elektronen sind elektrisch negativ geladene Teilchen .
Sie bewegen sich mit größer Geschwindigkeit um den Atomkern herum .
- Die Anzahl der Elektronen der Atomhülle entspricht der Anzahl von der Protonen im Atomkern .
Das Atom ist damit insgesamt elektrisch neutral .

Die Quellen der Bilder

 

nobelprize.org

biografiasyvidas.com

u-helmich.de

uniterra.de

John  Dalton

Rutherford

Das kernhülle modell

 

DAS KUGELMODELL --->

STREU

VERSUCH RUTHER

FORDS


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!